Live-Chat

drive

Drive

Drive - KameraDRIVE – die universelle Zufahrtskontrolle

  • DRIVE, die modulare Zufahrtskontrolle für Firmenzufahrten, Logistikzentren, Hotels, Sondernutzungszonen wie Einkaufsstraßen, Parkraumverwaltung, Campingplätze und vieles mehr.
  • DRIVE, die Lösung alternativ für UHF-Weitbereichsleser, IR-Kamera für Nummernschild-Erkennung (ANPR), Barcode (in Vorbereitung).
  • DRIVE, die Client-Server basierende Software mit einer SQL-Compact Datenbank. Die Anwendung kann in Ihr Firmennetzwerk implementiert werden.
  • DRIVE, die Lösung für die kontrollierte Überwachung von Zugmaschinen und Hänger oder Container.

Das modular aufgebaute System basiert auf einer SQL-Compact Datenbank, die auf einem beliebigen Netzwerkrechner (Betriebssystem Windows 7 (64 Bit) oder höher) läuft. Über die Benutzeroberfläche des Server-Arbeitsplatzes kann das System einfach konfiguriert werden. Beliebige Clint-Arbeitsplätze (Betriebssystem Windows 7 (64 Bit)) für die Verwaltung werden im Netzwerk eingerichtet.

Die Peripheriegeräte wie Leser, Kameras oder I/O-Module verfügen über eine Ethernet-Schnittstelle und lassen sich so leicht einbinden. Sie definieren Ein- und Ausfahrten (mit oder ohne Anti Pass Back Zählung) oder auch Durchfahrten, die ineinander geschachtelt werden können. Die Kontrollgeräte werden über Ihre IP-Adresse dem jeweiligen Standort zugeordnet. Für die UHF- und die ANPR-Lösung stehen integrierte oder externe I/O-Module zur Steuerung von Schranken oder Tore zur Verfügung. Eine Erweiterung oder Änderung des physikalischen Aufbaus ist jederzeit möglich.

Eine Vielzahl von zeitlichen Beschränkungen ist sowohl bei den Geräten wie auch bei den Klienten einstellbar. Die Freigabe einer einmalige Ein- oder Ausfahrt mit Zeitbeschränkung ist ebenfalls möglich. Auch kann die Belegung des Geländes über einen Zähler eingeschränkt werden. Die Software bietet einen numerischen und grafischen Überblick über die Belegung übergeordneter oder einzelner Bereiche.

Die Klienten Verwaltung erfolgt übersichtlich und intuitiv. Für die Verwaltung der UHF-Transponder stehen günstige Tischleser zur Verfügung, die auch zur Kodierung genutzt werden. Bei der ANPR-Version werden hier einfach die KFZ-Kennzeichen eingegeben. Eine Vielzahl von Personalisierungsmöglichkeiten ist gegeben.

Eine für Logistikanwendungen konzipierte Funktion ist die Kopplung von Transpondern. Hier lässt sich die Kombination, zum Beispiel Zugmaschine und Aufleger, abfragen und entsprechend freigeben. Kommt eine Zugmaschine, die für die Ausfahrt freigegeben ist mit einem Aufleger oder Anhänger an die Ausfahrt, der nicht dieser Zugmaschine zugeordnet ist, wird die Ausfahrt nicht freigegeben.

Optional wird eine Schnittstelle zur Datenbank angeboten. Damit wird eine Anbindungen zu einer bestehenden Software wie zum Beispiel bei Logistikzentren oder Campingplätzen ermöglicht.

DRIVE – Universelle Zufahrtskontrolle – 286 KB drive.pdf