Live-Chat

EC-CL-AF/ICT3
Parksystem

EC-PARKING SMARTEC Ein-/Ausfahrt WAEC Ein-/Ausfahrt CL – EC Ein-/Ausfahrt EL –
EC open frame – Freischaltleser – EC Zugang


EC-PARKING
– gets smarter

tx_terminal_ec-parking-smartDas EC-Parking SMART ist extrem smart und preislich unschlagbar. Einfahrts- und Ausfahrtskomponenten sind in WACASE2-S-Gehäuse untergebracht. Dies ist mit einem 4,3“-TFT-Displays und beleuchteten Mundstücken bestückt. Mit zwei INs und zwei OUTs können Sie die Schranke und ein weiteres Modul ansteuern.

Das System lässt sich mit der AnyPark-Software entsprechend Ihrer Anwendung konfigurieren und eine SEPA-Abrechnung durchführen. Im Master werden sämtliche Parameter gespeichert.

Das EC-Parking SMART ist ein vollwertiges Parkplatzbewirtschaftungssystem für Banken und Sparkassen – das schlicht weniger Platz benötigt – aber großartig arbeitet.

 

EC_WA_EF_S | EC-Parking / Einfahrtsstation – Bankkartensystem – 253 KB EC_WA_EF_S.pdf EC_WA_AF_S| EC-Parking / Ausfahrtsstation – Bankkartensystem – 364 KB EC_WA_AF_S.pdf

EC Ein-/Ausfahrt WA

EC-WA-EF/ICT3 – EC-WA-AF/ICT3


EC-WA-EF/ICT3
EC-Parking / Einfahrtsstation – Bankkartensystem

Parksystem: EC-WA/V2BF

Funktionsbeschreibung

Die Einfahrtsstation EC-WA-EF/ICT3 wurde für die Annahme von Bank- und/oder Systembekannten Karten (z. B. für Dauerparker) konzipiert.

Als Leseeinheit kommt ein motorischer Hybridkartenleser ICT3 zum Einsatz. Dieser liest die Kartendaten und überträgt
sie zum Master.
Anhand der Kartendaten und der Einstellung des Systems kann die Karte als Kurzparker oder als Whitelist-Parker (Dauerparker) gezählt und
gespeichert werden.

Darüber hinaus unterstützt das System die Verwaltung weiterer 10.000 Karten (Zuko-Karten), die ebenfalls als Dauerparkerkarten angenommen
werden.

Die Anbindung von Zusatzfunktionen beispielsweise Kreditkarten- oder Geldkartenverarbeitung sind auf Anfrage möglich.

Das LC-Display (4 x 20 Zeichen, hintergrundbeleuchtet) ermöglicht die Kommunikation zum Benutzer.

Die Elektronik besteht im Standard aus der Leseeinheit (mit ICT3, MAKW-CR V3, Netzwerkmodul, Voltpack und 4 x 20 Display) der 550W Gebläseheizung, der EE/MIO, dem ECChipmodul und dem Netzfilter. Diese Elektronik findet komplett in einem kompakten Gehäuse Platz (siehe Abbildung als Beispiel). Der Einbau in kundenspezifische Gehäuse ist möglich. Auf Kundenwunsch kann eine Sprechanlage integriert oder Ein- und Ausgänge vordefiniert werden (für die Zählung von Fremdlesern, Ansteuerung eines zusätzlichen Rolltores, oder Ähnliches).

Verwendbar nur als Slave in Verbindung mit MASTER1_V3 oder MASTER1_V3/G.

EC_WA_EF_ICT3 | EC-Parking / Einfahrtsstation – Bankkartensystem – 468 KB EC_WA_EF_ICT3.pdf

EC-WA-AF/ICT3
EC-Parking / Ausfahrtstation – Bankkartensystem

Parksystem: EC-WA/V2BF

Funktionsbeschreibung

Die Ausfahrtstation EC-WA-AF/ICT3 wurde für die Annahme von Bank- und/oder Systembekannten Karten (z. B. für Dauerparker) konzipiert.

Als Leseeinheit kommt der motorische Hybridkartenleser ICT3 zum Einsatz. Dieser liest die Kartendaten aus dem Bankkarten-Chip und überträgt sie zum Master. Anhand der Kartendaten und der Einstellung des Systems kann die Karte als Kurzparker oder als Whitelist-Parker
(Dauerparker) erfasst und aus dem Speicher gelöscht werden.
Darüber hinaus unterstützt das System die Verwaltung weiterer 10.000 Systemkarten (Zuko-Karten), die ebenfalls als Dauerparkerkarten eingesetzt werden können.

Das LC-Display (4 x 20 Zeichen, hintergrundbeleuchtet) ermöglicht die Kommunikation zum Benutzer.

Die Elektronik besteht im Standard aus der Leseeinheit (mit ICT3, MAKW-CR V3, Netzwerkmodul, Voltpack und 4 x 20 Display), der 550W Gebläseheizung, der EE/MIO, dem EC-Chip-Modul und dem Netzfilter. Diese Elektronik findet komplett in einem kompakten Gehäuse Platz (siehe
Abbildung als Beispiel). Der Einbau in kundenspezifische Gehäuse ist möglich. Auf Kundenwunsch kann eine Sprechanlage integriert oder Ein- und Ausgänge vordefiniert werden (für die Zählung von Fremdlesern, Ansteuerung eines zusätzlichen Rolltores, oder Ähnliches).

Verwendbar nur als Slave in Verbindung mit MASTER1_V3 oder MASTER1_V3/G.

EC_WA_AF_ICT3 | EC-Parking / Ausfahrtsstation – Bankkartensystem – 469 KB EC_WA_AF_ICT3.pdf

EC Ein-/Ausfahrt CL

EC-CL-EF/ICT3 – EC-CL-AF/ICT3


EC-CL-EF/ICT3
EC-Parking / Einfahrtsstation – Bankkartensystem

Parksystem: EC-CL/V2BF

Funktionsbeschreibung

Die Einfahrtsstation EC-CL-EF/ICT3 wurde für die Annahme von Bank- und/oder Systembekannten Karten (z. B. für Dauerparker) konzipiert.

Als Leseeinheit kommt ein motorischer Hybridkartenleser ICT3 zum Einsatz. Dieser liest die Kartendaten und überträgt sie zum Master.
Anhand der Kartendaten und der Einstellung des Systems kann die Karte als Kurzparker oder als Whitelist-Parker (Dauerparker) gezählt und gespeichert werden.

Darüber hinaus unterstützt das System die Verwaltung weiterer 10.000 Karten (Zuko-Karten), die ebenfalls als Dauerparkerkarten angenommen
werden.

Die Anbindung von Zusatzfunktionen beispielsweise Kreditkarten- oder Geldkartenverarbeitung sind auf Anfrage möglich.

Das LC-Display (4 x 40 Zeichen, hintergrundbeleuchtet) ermöglicht die Kommunikation zum Benutzer.

Die Elektronik besteht im Standard aus der Leseeinheit (mit ICT3, MAKW-CR V3, Netzwerkmodul, Voltpack und 4 x 20 Display) der 550W Gebläseheizung, der EE/MIO, dem ECChipmodul und dem Netzfilter. Diese Elektronik findet komplett in einem kompakten Gehäuse Platz (siehe Abbildung als Beispiel). Der Einbau in kundenspezifische Gehäuse ist möglich. Auf Kundenwunsch kann eine Sprechanlage integriert oder Ein- und Ausgänge vordefiniert werden (für die Zählung von Fremdlesern, Ansteuerung eines zusätzlichen Rolltores, oder Ähnliches).

Verwendbar nur als Slave in Verbindung mit MASTER1_V3 oder MASTER1_V3/G.

EC_CL_EF_ICT3 | EC-Parking / Einfahrtsstation – Bankkartensystem – 204 KB EC_CL_EF_ICT3.pdf

EC-CL-AF/ICT3
EC-Parking / Ausfahrtstation – Bankkartensystem

Parksystem: EC-CL/V2BF

Funktionsbeschreibung

Die Ausfahrtstation EC-CL-AF/ICT3 wurde für die Annahme von Bank- und/oder Systembekannten Karten (z. B. für Dauerparker) konzipiert.

Als Leseeinheit kommt der motorische Hybridkartenleser ICT3 zum Einsatz. Dieser liest die Kartendaten aus dem Bankkarten-Chip und überträgt sie zum Master. Anhand der Kartendaten und der Einstellung des Systems kann die Karte als Kurzparker oder als Whitelist-Parker (Dauerparker) erfasst und aus dem Speicher gelöscht werden.
Darüber hinaus unterstützt das System die Verwaltung weiterer 10.000 Systemkarten (Zuko-Karten), die ebenfalls als Dauerparkerkarten eingesetzt werden können.

Das LC-Display (4 x 20 Zeichen, hintergrundbeleuchtet) ermöglicht die Kommunikation zum Benutzer.

Die Elektronik besteht im Standard aus der Leseeinheit (mit ICT3, MAKW-CR V3, Netzwerkmodul, Voltpack und 4 x 20 Display), der 550W Gebläseheizung, der EE/MIO, dem EC-Chip- Modul und dem Netzfilter. Diese Elektronik findet komplett in einem kompakten Gehäuse Platz (siehe
Abbildung als Beispiel). Der Einbau in kundenspezifische Gehäuse ist möglich. Auf Kundenwunsch kann eine Sprechanlage integriert oder Ein- und Ausgänge vordefiniert werden (für die Zählung von Fremdlesern, Ansteuerung eines zusätzlichen Rolltores, oder Ähnliches).

Verwendbar nur als Slave in Verbindung mit MASTER1_V3 oder MASTER1_V3/G.

EC_CL_AF_ICT3 | EC-Parking / Ausfahrtsstation – Bankkartensystem – 204 KB EC_CL_AF_ICT3.pdf

EC-EL/ICT3 Ein-/Ausfahrt

EC-EL-EF/ICT3 – EC-EL-AF/ICT3


EC-EL-EF/ICT3
EC-Parking / Einfahrtsstation – Bankkartensystem

EC-EL-EF/V2BF

Funktionsbeschreibung

Die Einfahrtsstation EC-EL-EF/ICT3 wurde für die Annahme von Bank- und/oder Systembekannten Karten (z. B. für Dauerparker) konzipiert.

Als Leseeinheit kommt ein motorischer Hybridkartenleser ICT3 zum Einsatz. Dieser liest die Kartendaten und überträgt sie zum Master.
Anhand der Kartendaten und der Einstellung des Systems kann die Karte als Kurzparker oder als Whitelist-Parker (Dauerparker) gezählt und
gespeichert werden.

Darüber hinaus unterstützt das System die Verwaltung weiterer 10.000 Karten (Zuko-Karten), die ebenfalls als Dauerparkerkarten angenommen
werden.

Die Anbindung von Zusatzfunktionen beispielsweise Kreditkarten- oder Geldkartenverarbeitung sind auf Anfrage möglich.

Das LC-Display (4 x 40 Zeichen, hintergrundbeleuchtet) ermöglicht die Kommunikation zum Benutzer.

Die Elektronik besteht im Standard aus der Leseeinheit (mit ICT3, MAKW-CR V3, Netzwerkmodul, Voltpack und 4 x 20 Display) der 550W Gebläseheizung, der EE/MIO, dem ECChipmodul und dem Netzfilter. Diese Elektronik findet komplett in einem kompakten Gehäuse Platz (siehe Abbildung als Beispiel). Der Einbau in kundenspezifische Gehäuse ist möglich. Auf Kundenwunsch kann eine Sprechanlage integriert oder Ein- und Ausgänge vordefiniert werden (für die Zählung von Fremdlesern, Ansteuerung eines zusätzlichen Rolltores, oder Ähnliches).

Verwendbar nur als Slave in Verbindung mit MASTER1_V3 oder MASTER1_V3/G.

EC_EL_EF_ICT3 | EC-Parking / Einfahrtsstation – Bankkartensystem – 195 KB EC_EL_EF_ICT3.pdf

EC-EL-AF/ICT3
EC-Parking / Ausfahrtstation – Bankkartensystem

EC-EL-EF/V2BF

Funktionsbeschreibung

Die Ausfahrtstation EC-EL-AF/ICT3 wurde für die Annahme von Bank- und/oder Systembekannten Karten (z. B. für Dauerparker) konzipiert.

Als Leseeinheit kommt der motorische Hybridkartenleser ICT3 zum Einsatz. Dieser liest die Kartendaten aus dem Bankkarten-Chip und überträgt sie zum Master. Anhand der Kartendaten und der Einstellung des Systems kann die Karte als Kurzparker oder als Whitelist-Parker
(Dauerparker) erfasst und aus dem Speicher gelöscht werden.

Darüber hinaus unterstützt das System die Verwaltung weiterer 10.000 Systemkarten (Zuko-Karten), die ebenfalls als Dauerparkerkarten eingesetzt werden können.

Das LC-Display (4 x 20 Zeichen, hintergrundbeleuchtet) ermöglicht die Kommunikation zum Benutzer.

Die Elektronik besteht im Standard aus der Leseeinheit (mit ICT3, MAKW-CR V3, Netzwerkmodul, Voltpack und 4 x 20 Display), der 550W Gebläseheizung, der EE/MIO, dem EC-Chip-Modul und dem Netzfilter. Diese Elektronik findet komplett in einem kompakten Gehäuse Platz (siehe
Abbildung als Beispiel). Der Einbau in kundenspezifische Gehäuse ist möglich. Auf Kundenwunsch kann eine Sprechanlage integriert oder Ein- und Ausgänge vordefiniert werden (für die Zählung von Fremdlesern, Ansteuerung eines zusätzlichen Rolltores, oder Ähnliches).

Verwendbar nur als Slave in Verbindung mit MASTER1_V3 oder MASTER1_V3/G.

EC_EL_AF_ICT3 | EC-Parking / Ausfahrtsstation – Bankkartensystem – 195 KB EC_EL_AF_ICT3.pdf

EC-FPL/ICT3 Ein-/Ausfahrt

EC-FPL-EF/ICT3 – EC-FPL-AF/ICT3


EC-FPL-EF/ICT3
EC-Parking / Einfahrtsstation – Bankkartensystem

EC-FPL-EF/V2BF

Funktionsbeschreibung

Die Einfahrtsstation EC-CL-EF/ICT3 wurde für die Annahme von Bank- und/oder Systembekannten Karten (z. B. für Dauerparker) konzipiert.

Als Leseeinheit kommt ein motorischer Hybridkartenleser ICT3 zum Einsatz. Dieser liest die Kartendaten und überträgt sie zum Master.
Anhand der Kartendaten und der Einstellung des Systems kann die Karte als Kurzparker oder als Whitelist-Parker (Dauerparker) gezählt und gespeichert werden.

Darüber hinaus unterstützt das System die Verwaltung weiterer 10.000 Karten (Zuko-Karten), die ebenfalls als Dauerparkerkarten angenommen
werden.

Die Anbindung von Zusatzfunktionen beispielsweise Kreditkarten- oder Geldkartenverarbeitung sind auf Anfrage möglich.

Das LC-Display (4 x 40 Zeichen, hintergrundbeleuchtet) ermöglicht die Kommunikation zum Benutzer.

Die Elektronik besteht im Standard aus der Leseeinheit (mit ICT3, MAKW-CR V3, Netzwerkmodul, Voltpack und 4 x 20 Display), der 550W Gebläseheizung, der EE/MIO, dem EC-Chip- Modul und dem Netzfilter. Diese Elektronik ist komplett auf Montageplatte und Frontplatte montiert.
(siehe Abbildung als Beispiel). Der Einbau in kundenspezifische Gehäuse ist dadurch sehr einfach möglich.

Verwendbar nur als Slave in Verbindung mit MASTER1_V3 oder MASTER1_V3/G.

EC_FPL_EF_ICT3 | EC-Parking / Einfahrtsstation – Bankkartensystem – 128 KB EC_FPL_EF_ICT3.pdf

EC-FPL-AF/ICT3
EC-Parking / Ausfahrtstation – Bankkartensystem

EC-FPL-EF/V2BF

Funktionsbeschreibung

Die Ausfahrtelektronik EC-FPL-AF/ICT3 wurde für die Annahme von Bank- und/oder Systembekannten Karten (z. B. für Dauerparker) konzipiert.

Als Leseeinheit kommt der motorische Hybridkartenleser ICT3 zum Einsatz. Dieser liest die Kartendaten aus dem Bankkarten-Chip und überträgt sie zum Master. Anhand der Kartendaten und der Einstellung des Systems kann die Karte als Kurzparker oder als Whitelist-Parker
(Dauerparker) erfasst und aus dem Speicher gelöscht werden.
Darüber hinaus unterstützt das System die Verwaltung weiterer 10.000 Systemkarten (Zuko-Karten), die ebenfalls als Dauerparkerkarten eingesetzt werden können.

Das LC-Display (4 x 20 Zeichen, hintergrundbeleuchtet) ermöglicht die Kommunikation zum Benutzer.

Die Elektronik besteht im Standard aus der Leseeinheit (mit ICT3 MAKW-CR V3, Netzwerkmodul, Voltpack und 4 x 20 Display), der 550W Gebläseheizung, der EE/MIO, dem EC-Chip-Modul und dem Netzfilter. Diese Elektronik ist komplett auf Montageplatte und Frontplatte montiert. (siehe Abbildung als Beispiel). Der Einbau in kundenspezifische Gehäuse ist dadurch sehr einfach möglich.

Verwendbar nur als Slave in Verbindung mit MASTER1_V3 oder MASTER1_V3/G.

EC_FPL_AF_ICT3 | EC-Parking / Ausfahrtsstation – Bankkartensystem – 129 KB EC_FPL_AF_ICT3.pdf

Freischaltleser
Hybrid-Freischaltleser für EC-Parking

Freischaltleser

Funktionsbeschreibung

Der Freischaltleser ist eine Zusatzoption des EC-Parking-Systems und bildet eine Möglichkeit des gebührenfreien Parkens ab.

Durch das Lesen der Bankkarte am Gerät, werden die entstandenen Parkgebühren des Benutzersgelöscht. Dieser kann innerhalb der Ausfahrtskarenzzeit den Parkbereich kostenlos verlassen.

Einbindung ins LAN Netzwerk oder direkt am LAN Anschluss, mit einem Crossover Kabel, des PC auf dem die Software Anypark installiert ist. Alternativ Einbindung in das RS485-Netztwerk.

Technische Daten

Gehäuse: Auftischgehäuse aus Kunststoff (Polystyrol) in Fräs-Biege-Technik
Farbe: Wahlweise weiß oder schwarz
Maße: B x H x T 110 x 140 x 210 mm
Kartenleser: Hitachi-Omron V4K Serie, Mundstück mit LED Beleuchtung
Lesen von Magnetstreifenkarten gemäß ISO7810 /7811
Lesen von Chipkarten gemäß ISO 7816
Display: 3,5“ TFT-Grafikdisplay mit Touch-Funktion
Schnittstelle: Ethernet 10/100MBit oder RS485
Umgebungstemperatur: -10°C bis +50°C
Stromversorgung: 24VDC +/-10% / Stromaufnahme abhängig von Kartenleser, externes Netzteil

Bestelldaten

FSL-V4K-TCP-S Freischaltleser mit TCP/IP Schnittstelle im schwarzen Gehäuse
FSL-V4K-TCP-W Freischaltleser mit TCP/IP Schnittstelle im weißen Gehäuse
FSL-V4K-485-S Freischaltleser mit RS485 Schnittstelle im schwarzen Gehäuse
FSL-V4K-485-W Freischaltleser mit RS485 Schnittstelle im weißen Gehäuse

FSLSYS_V4K_TCP-485 | Freischaltleser – 122 KB FSLSYS_V4K_TCP-485.pdf

EC-ZUGANG01
Zugangsleserterminal für EC-Parking

EC-ZUGANG01

Funktionsbeschreibung

Der Zugangsleser ist eine Zusatzoption des EC-Parking-Systems. Das Zugangsterminal wird an das RS 485 Netzwerk vernetzt. Es erlaubt den Zugang durch die EC Karte die bereits im System erfasst ist. Somit ist z.B. der Zugang vom Parkbereich zum Gebäude, mit Systembekannten Karten sichergestellt.

Technische Daten

Gehäuse: Frontplatte mit LCD und Einsteckleser inkl. Unterputzgehäuse.
Maße Frontplatte: B x H x T 150 x 245 x 3 mm
Maße Unterputzgehäuse: B x H x T 144 x 235 x 155 mm
Kartenleser: Hitachi-Omron V4K Serie,
Lesen von Magnetstreifenkarten gemäß ISO7810 /7811
Lesen von Chipkarten gemäß ISO 7816
Display: 3,5“ TFT-Grafikdisplay
Schnittstelle: RS485
Umgebungstemperatur: -10°C bis +50°C
Stromversorgung: 24VDC +/-10% / Stromaufnahme abhängig von Kartenleser, externes Netzteil

Bestelldaten

EC-ZUGANG01 Zugangsleser inkl. Unterputzgehäuse
HU-PSU24 Netzteil für Hutschienen Montage

ECZUGANG01 | Zugangsleserterminal für EC-Parking – 198 KB ECZUGANG01.pdf